1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf der Internet-Plattform zum Edelmänner-Server!
    Du bist aktuell Gast auf unserer Website und hast nur eingeschränkten Zugriff auf manche Foren.
    Um vollständigen Zugriff auf unser Forum zu erhalten, musst du dich zuerst mit deinem Minecraft-Namen in unserem Forum registrieren und dich zu einem Spieler bewerben. Mit dieser Bewerbung einhergehend ist auch die Einstufung als Spieler auf unserem Minecraft-Server.

    Server-Adresse: s.edelmaenner.net
    Version: 1.14.4

    Schau doch mal vorbei!
    Information ausblenden

Der Wayland Bote

Dieses Thema im Forum "Roleplay" wurde erstellt von TwoFaceDK, 14. Okt. 2019.

  1. TwoFaceDK

    TwoFaceDK Chefredakteur des Wayland Boten
    Spieler

    Registriert seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    19
    Der Wayland Bote

    Der Wayland Bote berichtet über die verschiedenen Ereignisse innerhalb des Wayland Bündnisses, sowie über Informationen die für die verschiedenen Mitgliedstaaten relevant sind.

    Ausgabe I - 14.10.2019

    Port Monee:

    Nachrichten an das Volk
    Nach relativ kurzer Bauzeit wurden in Port Monee zwei neue Gebäude errichtet. Die Zentralredaktion des Wayland Boten wurde als erstes erbaut. Laut dem Gouverneur der Stadt soll der Bau dieser Zentralen Nachrichtenvermittlung das Berichten über die Geschehnisse innerhalb und ausserhalb der Stadt erleichtern und so für eine aufgeklärtere Bevölkerung sorgen. Die Mitglieder des Redaktionsteams sind zwar darüber erfreut endlich ein eigenes Gebäude zur Verfügung zu haben, erwähnen hier an dieser Stelle jedoch dass das Dach an einigen Stellen teilweise unddicht ist. Es wäre durchaus wünschenswert wenn man dies schnellstmöglich beheben könnte.

    Nadelspitze Wohnfähig gemacht
    Neben der Redaktion des Wayland Boten wurde noch ein weiteres Gebäude in Port Monee erbaut. Anwohner der Stadt bemerkten wie auf der sogenannten Nadelspitze nun ein Haus steht, obwohl viele diese steile Erhebung für unbewohnbar hielten. Laut dem Baumeister der Stadt soll das Gebäudes wohl aus Trotz errichtet worden sein. "ICH HABS EUCH DOCH GESAGT! IHR HABT MICH FÜR VERRÜCKT GEHALTEN, ABER WER IST JETZT HIER VERRÜCKT??", so der Baumeister. Laut internen Berichten der Stadtverwaltung soll auch bereits ein interessierter Käufer das Haus erworben haben. Es war der Redaktion des Wayland Boten jedoch nicht möglich den Käufer für ein Interview ausfindig zu machen.

    Banktresor noch immer nicht fertig
    Der Tresor der Port Monee National Bank befindet sich weiterhin im bau. Laut einem Statement der Bank soll der Tresor, sobald er fertig gestellt ist, der sicherste Ort im ganzen Edelland sein. Die fertigstellung verzögert sich jedoch erneut um einige Wochen da im Boden der Stadt schlicht und ergreifend nicht genügend Obsidian vorhanden ist um ein derartiges Projekt zu vollenden. Durch längeres Verhandeln hat der Gouverneur es der Stadt jedoch ermöglicht über die neu gegründete Wayland Bergbau Gesellschaft auf die Lavagruben unterhalb von Port Kumorito zuzugreifen. Das Schloss des Tresors wurde bereits vor einigen Tagen fertig gestellt und wurde als das sicherste seiner Art eingestuft. Da der Hauptentwickler des Schlosses es jedoch geschafft hat sich selber im Tresor einzuschliessen überlegt man am Schloss änderungen vorzunehmen, um derartige Ereignisse in Zukunft zu verhindern.

    Port Kumorito:

    Expansionträume
    Trotz der geringen Grösse der Insel auf der sich Port Kumorito befindet ist die Industriestadt zum derweiligen Zeitpunkt die grösste Siedlung des Wayland Bündnisses. Die Redaktion vermutet, dass dies mit aller Wahrscheinlichkeit der Grund dafür ist, dass innerhalb der letzten Wochen Kundschafter aus Port Kumorito in den Regionen um das Mokrowoda Meer gesichtet wurden. Laut unseren internen Berichten wurde eine derartige Expansion von seiten Port Kumoritos nicht innerhalb des Bundesrats besprochen. Es wird sich zeigen ob es der Stadt vom Rat gestattet wird sich derartig auszubreiten.

    Port Silberfuhrt:

    Administrator Villa weiterhin im Aufbau
    Auf der Baustelle des Herrenhauses von Port Silberfuhrt Administrator Peerodon wird weiterhin fleissig gearbeitet. Das kolossale Bauprojekt befindet sich schon seit längerem in Arbeit und laut Experten wohl wird es wohl auch noch einige Zeit dauern bis das Gebäude fertig gestellt wird. Sie vermuten auch, dass es innerhalb der Villa weniger Durchzug geben wird als im Herrenhaus des Gouverneurs von Port Monee, in dessen Fenstern noch immer kein Glas verbaut wurde. Der Administrator versichert dem Wayland Boten, dass er sich nach der Fertigstellung des Gebäudes sofort daran setzen wird Port Silberfuhrt auszubauen.

    Hier könnte ihre Werbung stehen. Bei Interesse können sie sich hier im Forum per Direktnachricht oder über unsere Zentralredaktion in Port Monee an uns wenden.

    Wirtschaft und Finanzen:

    Neue Zusammenarbeit ermöglicht Wirtschaftswachstum
    Durch die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Port Kumorito, Port Silberfuhrt und Port Monee öffnen sich neue Türen innerhalb der Welt der Wirtschaft. Die Gründung der Wayland Bergbau Gesellschaft verspricht Arbeitsplätze innerhalb des gesamten Bündnisses und die Vielzahl an gewonnenen Rohstoffe ermöglicht den Ausbau von Industrie und Städten.

    Börse
    Bei Grabungen unterhalb von Port Kumorito und Port Silberfuhrt durch die Wayland Bergbau Gesellschaft wurden erneut Mengen an Gold gefunden. Auf Grund von dessen sinkt der globale Goldpreis um einige Prozentpunkte. Diamanten zeigen sich auf Grund ihrer Seltenheit noch immer als stabilste Währungsform im Edelland.

    Zu Guter Letzt:

    Forscher warnen vor den Gefahren des Elytrafliegens. Einer neuen Studie zufolge kann unaufmerksames Fliegen zur schnellen Zufuhr von grossen Mengen an Kinetischer Energie führen. Laut Ärzten kann dies bei einer zu grossen Menge an Energie tödliche Folgen haben. Man zieht es daher in erwägung ein Flugverbot für Spieler unter dem Einfluss von Tränken einzuführen. Die Bevölkerung zeigt sich zu diesem Vorschlag recht gespalten.

    Haben sie eine Geschichte, die sie unbedingt an die Öffentlichkeit bringen wollen? Dann wenden sie sich an uns! Erreichen könne sie uns hier im Forum per Direktnachricht oder über unsere Zentralredaktion in Port Monee.
     
    #1 TwoFaceDK, 14. Okt. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Okt. 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • Witzig Witzig x 1
  2. TwoFaceDK

    TwoFaceDK Chefredakteur des Wayland Boten
    Spieler

    Registriert seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    19
    EXTRA, EXTRA! Holt euch die neueste Ausgabe des Wayland Boten!

    Ausgabe II - 21.10.2019

    Port Monee:

    Schwarze See
    Immer häufiger kann man an den Stränden Port Monees ein recht beunruhigendes Phänomen beobachten. Laut den örtlichen Behörden kommt es vor, dass fast jede Stunde mindestens ein Tintenfisch an der Küste strandet. Laut internen Untersuchungen des Wayland Boten ist diese Zahl jedoch um einiges untertrieben, und könnte sich zu einem größeren Problem entwickeln, wenn die Situation nicht so schnell wie möglich in den Griff bekommen wird. Die ganze Tinte die durch das Versterben der Tintenfische ins Meer abgelassen wird hat nämlich schon angefangen das umliegende Wasser schwarz zu färben, welches die umliegende Bevölkerung sehr beunruhigt. Laut dem Gouverneur von Port Monee sollen bereits Technologies in der Entwicklung sein, um die Tinte aus dem Wasser zu filtern, damit sie für Druckereien, wie die des Wayland Boten, verwendet werden kann.

    Banktresor macht Fortschritte
    Laut dem Direktor der Port Monee National Bank ist der massive Tresor bereits zu einem Drittel fertiggestellt. "Wir könnten den Tresor theoretisch jetzt schon fertig stellen. Da uns unsere Kunden jedoch am Herzen liegen wollen wir gänzlich sicher sein, dass für ihre Wertsachen auch ja genug Platz ist.", erläuterte der Bankdirektor dem Wayland Boten. Zum derweiligen Zeitpunkt ist eines der drei Stockwerke des Tresors fertig gebaut. Wie lange es dauern wird bis der Rest fertig gebaut wird ist noch unklar, man rechnet aber mit einer Bauzeit von einigen Wochen.

    Staatsbudget Interessant Investiert
    Ein geleaktes Dokument aus dem Arbeitskreisen des Gouverneurs offenbart die neusten Zahlen der Stadtbehörde und bringt Klarheit darüber, wofür die Steuergelder der Stadt ausgegeben werden. Neben dem Kauf von diversen verzauberten Büchern, sowie einer großen Menge an Eisenblöcken, wurde scheinbar ein Teil des staatlichen Budgets ausschließlich für den Kauf von Kürbissen ausgegeben. Laut dem Statement, welches der Gouverneur zu dem Theme veröffentlicht hat, sollen die verzauberten Bücher wohl für den Bergbau und die Kürbisse für mehr Variation innerhalb der Essgewohnheiten der Bevölkerung gekauft worden sein. Die Bevölkerung zeigt sich Teils gespalten zu der Aussage, da ein großer Teil kein Problem darin sieht, sich weiterhin ausschließlich von Kartoffeln zu ernähren.

    Redaktion ausgebaut
    Die Zentralredaktion des Wayland Boten wurde, nach unserem Kommentar in der letzten Ausgabe, kurzerhand ausgebaut und verfügt nun über einen Lagerkeller. Die Redaktion freut sich zwar über diese großzügige Erneuerung, muss jedoch feststellen, dass das Dach der Redaktion noch immer undicht ist. Es wäre uns persönlich viel lieber wenn man dieses eine Problem beheben könnte, statt der Redaktion neue Sachen anzubauen.

    Port Kumorito:

    Weiteres Wachstum
    Port Kumorito wächst weiterhin im stätigen Takt weiter und ist weiterhin die größte Siedlung innerhalb des Bundes. Um die wachsende Bevölkerung zu ernähren wurde der Kornspeicher der Stadt ausgebaut. Zudem wurde ein weiteres Gewächshaus errichtet, welches sowohl für die Bevölkerung als auch für die große Population an Schafen, die auf der Insel gezüchtet werden, Getreide liefert. Es war der Redaktion des Wayland Boten nicht Möglich ein Interview mit der Inselregierung zu diesem Thema zu bekommen.

    Port Silberfuhrt:

    Bundinterner Handel beschleunigt Villabau
    Der Bau der Villa des Administrators wurde möglicherweise auf Grund des internen Handels des Wayland Bundes beschleunigt. Diverse Materialien, die zum Bau des Hauses von Port Silberfuhrt Administrator Peerodon benötigt wurden, wurden von dem provisorischen Resourcenlager der Stadt Port Monee dem Administrator zur verfügung gestellt. Vor allem Holz wird in großen Mengen für den Bau des Hauses verwendet, eine Resource die Port Monee zum derweiligen Zeitpunkt noch immer im Überfluss hat. Der Administrator hat noch nicht ein öffentliches Statement darüber abgegeben wie genau er die Stadt Port Monee für diese Leistung bezahlen wird, man erwartet aber, dass er dies innerhalb der kommenden Tage tun wird.

    Hier könnte ihre Werbung stehen. Bei Interesse können sie sich hier im Forum per Direktnachricht oder über unsere Zentralredaktion in Port Monee an uns wenden.

    Wirtschaft und Finanzen:

    Freier Markt für freie Bürger
    Port Monee hält weiterhin an seiner Politik für freie Marktwirtschaft fest. Auf Grund von dessen Treibt es immer mehr und mehr Händler in die Stadt. Vor allem wandernde Händler scheinen von der Stadt geradezu angezogen zu werden, und erhöht so die örtliche Lama Population um mehr als 50%.

    Börse
    Der Diamantenpreis verbleibt weiterhin stabil. Andere Zahlmittel wie Eisen und Gold sinken durch erneute Funde wieder um einige Prozentpunkte ab, während der Smaragdpreis weiterhin unberechenbar auf und ab schwankt.

    Zu Guter Letzt:

    Mehrere Einwohner des Edellandes wurden mit seltsamen Büchern gesichtet. Ein Mitarbeiter der Redaktion beschreibt hier, wie er einen solchen Buchträger beobachten konnte:

    "Ja, es war schon ziemlich seltsam. Ich war auf dem Weg nach Hause und da seh ich auf einmal diesen Typen vor mir. Ich hab mir als erstes nichts dabei gedacht, aber auf einmal merke ich, dass der so ein komisches Buch bei sich trägt. Und dann, dann hat er sich von hinten an jemandem heran geschlichen und hat ihm das Buch an den Kopf geworfen. Ich bin dann ganz schnell nach Hause gerannt. Nicht dass mir der andere jetzt auch noch das Buch an den Kopf wirft."

    Die Redaktion rät jedem Bürger, der eine Person mit einem derartigen Buch sieht, von diesen Personen Abstand zu halten.

    Haben sie eine Geschichte, die sie unbedingt an die Öffentlichkeit bringen wollen? Dann wenden sie sich an uns! Erreichen könne sie uns hier im Forum per Direktnachricht oder über unsere Zentralredaktion in Port Monee.
     
    #2 TwoFaceDK, 21. Okt. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Okt. 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
  3. TwoFaceDK

    TwoFaceDK Chefredakteur des Wayland Boten
    Spieler

    Registriert seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    19
    Inselführer entführt?! Alles dazu in der neuesten Ausgabe des Wayland Boten!

    Ausgabe III - 28.10.2019

    Port Monee:

    Banktresor beinahe fertig
    Nach langer Baudauer nähert sich der Tresor der Port Monee National Bank nun endlich seiner Vollendung. Nachdem das zweite Stockwerk des Tresors nun ebenfalls genutzt werden kann fokusiert man darauf das dritte und letzte Stockwerk ebenfalls zu vollenden. "Wir sind sehr stolz auf die Arbeit die hier bisher verrichtet wurde und blicken mit erhobenem Blick auf die Arbeit die noch immer verrichtet wird", so berichtete der Bankdirektor der Port Monee National Bank dem Wayland Boten. Laut internen Nachforschungen könnte es jedoch schwierig werden das nötige Obsidian anzuschaffen um den Tresor tatsächlich zu vollenden, da die Lavagruben, die bisher für die Obsidianproduktion verwendet wurden, mitlerweile erschöpft sind. Es wird sich zeigen ob der Tresor unter diesen Bedingungen rechtzeitig fertig wird.

    Unterseebahn in Planung
    In näherer Zukunft wird es vielleicht möglich sein ganz einfach zwischen Port Monee und Port Kumorito zu reisen. Ein geleakte Dokument zeigt wie diese Mögliche Verbindung zwischen den beiden Hafenstädten aussehen könnten.

    Leaked Document.png
    Keines der Oberhäupter der beiden Hafenstädte hat sich seit dem Leak zu der Sache geäußert. Der Wayland Bote wird diese Geschichte weiterhin verfolgen und seine treue Leserschaft darüber auf dem laufenden halten.

    Süßer Zuwachs
    Den Bürgern Port Monees wird es in Zukunft um einiges leichter fallen ihren Speisen ein süßes Aroma zu geben. Seit einigen Tagen besitzt die Stadt nun eine automatische Zuckerrohrfarm, welche das Leben von einem großen Teil der Bevölkerung erleichtern soll. Auch der Wayland Bote profitiert von dieser Investition der Stadt, da die Zuckerrohrproduktion die Produktion von Papier ankurbelt. Wir bedanken uns hier an dieser Stelle bei der Stadt. Wenn ihr jetzt noch das Problem mit dem undichten Redaktionsdach lösen könntet wären wir euch alle noch einmal um einiges dankbarer.

    Port Kumorito:

    Inselführer verschwunden
    Sämtliche Verhandlungen mit Port Kumorito wurden kurzzeitig eingestellt, da das politische Oberhaupt der Stadt, Ramimax, seit mehreren Tagen wie vom Erdboden verschluckt zu sein scheint. Niemand scheint sich über den momentanen Aufenthaltsort des Oberhauptes im klaren zu sein, und demnach gibt es bereits dutzende Verschwörungstheorien zu seinem Verschwinden. Die Titel der beliebtesten dieser Theorien hier in kürze:

    Inseloberhaupt von Aliens entführt!!?!1!

    RAMI EIN GEIST?1! (NOT CLICKBAIT)

    Inselführer in geheimer Mission unterwegs


    Sollte es zu dieser Geschichte neue Informationen geben halten wir sie selbstverständlich darüber auf dem laufenden.

    Port Silberfuhrt:

    Süßholz Handel
    Der Administrator von Port Silberfuhrt hat nun endlich veröffentlicht wie er Port Monee für die Menge an Holz, welche die Stadt für den Bau seiner Villa geliefert hatte, zurückzahlen wird. Ohne weiteres wenn und aber hat der Administrator persönlich die automatische Zuckerrohrfarm der Stadt ausgebaut, und so die Produktivität der Farm um 300% gesteigert. Laut einem Statement des Gouverneurs sieht Port Monee die Zusammenarbeit der beiden Städte weiterhin als vorteilhaft und freut sich weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

    Hier könnte ihre Werbung stehen. Bei Interesse können sie sich hier im Forum per Direktnachricht oder über unsere Zentralredaktion in Port Monee an uns wenden.

    Wirtschaft und Finanzen:

    Innenhandel stockt
    Der interne Handel des Wayland Bundes geht trotz dem guten Handel zwischen Port Silberfuhrt und Port Monee etwas ins stehen. Grund dafür ist der mangelnde Handel mit der Stadt Port Kumorito, welches dem Verschwinden des Inseloberhauptes zu Grunde liegt. Finanzielle Experten sehen die stabilität des Bundes noch nicht gefährdet, schließt jedoch nicht aus, dass diese Situation innerhalb der näheren Zukunft eskallieren könnte.

    Börse
    Der Diamantenpreis verbleibt weiterhin stabil. Auf Grund von Port Monees hoher Nachfrage für Obsidian steigt der Obsidianpreis witerhin um einige Prozentpunkte. Experten meinen, dass der Preis nach der Vollendung des Banktresors wahrscheinlich wieder abfallen wird. Wer in Obsidian investiert hat sollte also diesen so schnell wie möglich loswerden.

    Zu Guter Letzt:

    Wissenschaftler haben eine mögliche Verbindung zwischen dem Konsum von Gold und einer längeren Lebensdauer entdeckt. Laut neuesten Forschungen soll das untermischen von kleineren Mengen des Edelmetals in Lebensmitteln für ein längeres Leben sorgen. Da diese Studie jedoch noch nicht belegt wurde, und ihre Resultate noch nich fehlerfrei nachgetestet wurden, rät der Wayland Bote jedoch etwas zu warten, bevor man seine Goldreserven in sein Essen mischt.

    Haben sie eine Geschichte, die sie unbedingt an die Öffentlichkeit bringen wollen? Dann wenden sie sich an uns! Erreichen könne sie uns hier im Forum per Direktnachricht oder über unsere Zentralredaktion in Port Monee.
     
    #3 TwoFaceDK, 28. Okt. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 28. Okt. 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3